Serres: L’équilibre

Zitat

“L’équilibre est global et distribué au hasard dans l’espace et le temps.” (p. 215) #Serres #équilibre #hasard

Serres, Michel, La naissance de la physique dans le texte de Lucrèce. Fleuves et turbulences. Paris: Minuit 1977. 239 S.

Clausjürgens: Der Parasit

Zitat

“Der Parasit ist Gast und Tier, aber auch die ‚Störung einer Nachricht‘ im Kommunikationsprozess, er ist allgemein das Geräusch, das Rauschen, das Neben- und Störgeräusch, noise, der Lärm im Kommunikationskanal; para-siter, das in-between, das Dazwischensitzende, pollution, Verschmutzung, the intermediate, das Vermittelnde. Er ist ein Unterbrecher und ein Übermittler, er ist der Botschafter, der zur Botschaft wird.” (p. 123) #Clausjürgens #Parasit #Geräusch

Clausjürgens, Reinhold, Inzest, Parasiten und Anderes, in: Reinhold Clausjürgens/Kurt Röttgers (Hgg.), Michel Serres: Das vielfältige Denken. Oder: Das Vielfältige denken (Contemporary Perspectives in European Philosophy | Zeitgenössische Perspektiven europäischer Philosophie). Paderborn: Fink Verlag 2020, 117–140.

Luhmann: Liebe

Zitat

“Radikaler als je zuvor wird man konzedieren müssen, daß Liebe alle Eigenschaften auflöst, die für sie Grund und Motiv sein könnten. Jeder Versuch, den anderen zu »durchschauen«, führt ins Bodenlose, in jene Einheit von wahr und falsch, von aufrichtig und unaufrichtig, die sich allen Kriterien entzieht. Deshalb kann nicht alles gesagt werden. Transparenz gibt es nur in der Beziehung von System und System, sozusagen an Hand der Differenz von System und Umwelt, die das System konstituiert. Liebe kann diese Transparenz nur selbst sein”. (p. 232) #Luhmann #Liebe #System #Umwelt #Transparenz

Luhmann, Niklas, Liebe als Passion. Zur Codierung von Intimität. Frankfurt a.M.: Suhrkamp Verlag 1994.

Derrida: Le concept de Dieu est une idée de la raison

Zitat

“Dieu lui-même ne peut donc servir d’exemple, et Ie concept de Dieu comme souverain Bien est une Idée de la raison. II reste que Ie discours et l’action (Ia passion) du Christ annoncent exemplairement, singulièrement, par excellence, I’insuffisance de I’exemple, Ie secret de I’invisibilité divine et la souveraineté de la raison; et l’encouragement, la stimulation, l’exhortation, l’enseignement (Aufmunterung) restent indispensables pour tout être fini, c’est-a-dire sensible, et pour toute singularité intuitive. L’exemple est la seule visibilité de I’invisible. II n’y a pas de législateur figurable hors de la raison.” (p. 87) #Derrida #Dieu #raison

Derrida, Jacques, Passions. Paris: Galilée 1993. 91 S.

Habermas: Von der Genealogie des Wissens zur wahren Objektivität der Erkenntnis

Zitat

“Mit der Wende zur Machttheorie verbindet Foucault nämlich die Erwartung, seine Forschungen aus jenem Zirkel herauszuführen, in dem die Humanwissenschaften hoffnungslos gefangen seien. Während das anthropozentrische Denken durch die Dynamik der bodenlosen Selbstbemächtigung eines reflexiv gewordenen Subjekts in den Strudel des Objektivismus, d.h. der Vergegenständlichung des Menschen hineingezogen wird, soll sich die Genealogie des Wissens zur wahren Objektivität der Erkenntnis erheben.” (p. 323) #Habermas #Foucault #Machttheorie #Subjekt #Wissen #Erkenntnis

Habermas, Jürgen, Der philosophische Diskurs der Moderne: Zwölf Vorlesungen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp Verlag 1985. 450 S.